You are logged out -> Log in

07. November 2017

Journal der Bethlehem Universität ab sofort über JSTOR zugänglich

Dr. Jamil Khader, Dekan der Forschungsabteilung, kündigte an, dass das Journal der Bethlehem Universität (BUJ) nun über die internationale und digitale Bibliothek JSTOR zugänglich sei. Letztes Jahr unterschrieb die BU eine Vertriebsvereinbarung mit Pluto Journals Ltd., die das Journal allen Benutzern auf der ganzen Welt durch die globale Plattform JSTOR zur Verfügung stellen wird. Dadurch wird den Forschern der Bethlehem Universität die Möglichkeit gegeben, aktiv an den globalen Netzwerken der Wissensproduktion und -verbreitung teilzunehmen. Der Rektor der Bethlehem Universität, Bruder Peter Bray, kommentierte diese Neuigkeit damit, dass es wundervoll sei, nun internationale Anerkennung der Leistungen der Bethlehem Universität durch JSTOR bekommen zu können. Er fügte hinzu: „Dies zeigt den Standard der Forschung, auf dem hier gearbeitet wird und die Bethlehem Univeristät ist daher auf einem internationalen Level, d.h. die Forschungsergebnisse sind für alle von Bedeutung.“ Dr. Khader erklärte, dass das einer der wichtigsten Schritte der breiteren und intensiveren Kampagne der Universität in den letzten Jahren sei, die in die Förderung einer Forschungskultur an der Universität Bethlehem investiert hatte. Er betonte weiterhin die Bemühungen des BU Journals Redaktionsausschusses, die Qualität der Veröffentlichungen im BU Journal zu verbessern und es in den lokalen, regionalen sowie internationalen Wissensproduktionsnetzen wettbewerbsfähiger zu machen.

In ihrem Kommentar zu diesen Leistungen bemerkte Dr. Irene Hazou, Vizepräsidentin für akademische Angelegenheiten, dass dies sehr aufregende Nachrichten für die Bethlehem Universität seien und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Internationalisierung des BU Journals. Dr. Mellie Brodeth, Direktorin der Bibliothek, fügte hinzu, dass dies wahrlich ein positiver Schritt im Hinblick auf die Entwicklung der wissenschaftlichen Forschungskultur der Bethlehem Universität sei. „Die Bibliothek und ihre Mitarbeiter des Digitalen Services engagierten sich für den Erfolg des BU Journals und arbeiteten hart an der Digitalisierung der vergangenen Ausgaben, um diese verfügbar für die globale wissenschaftliche Gemeinschaft zu machen.“

Die neue Ausgabe des BU Journals ist eine Sonderausgabe aus dem Fachbereich der psychologischen Forschung in Palästina und der Welt mit dem Titel Die Globalisierung der Psychologie, die Psychologie der Globalisierung.  Diese beinhaltet Beiträge von Forschern und Praktizierenden aus verschiedenen Forschungsgemeinschaften Palästinas (West Bank, Gaza, Jerusalem and Galiläa), z.B. Dr. Ahmed Fasfous und Dr. Nahida Al-Arja, Forscher der Bethlehem Universität. Der Band ist international ausgerichtet und umfasst Forschung aus Spanien und den USA sowie internationale Kollaborationen zwischen palästinensischen und internationalen Forschern aus diesen Ländern. Darüber hinaus enthält der Band Beiträge von hochrangigen internationalen Autoritäten wie Prof. Antonio Puente, dem derzeitigen Präsidenten der Amerikanischen Psychologischen Verbandes (APA).

Dr. Khader bemerkte, dass die Vereinbarung mit Pluto Journals zu unterschreiben dem BU Journal zu expandieren und zu wachsen ermöglichen wird. Dabei sollen zwei Ausgaben pro Jahr veröffentlicht werden. Außerdem erklärte er, dass er derzeit mit anderen Forschern der Bethlehem Univeristät an einer neuen Spezialausgabe arbeite, die sich mit palästinensischen und internationalen Themen beschäftigten. Darunter Dr. Abeer Musleh im Hinblick auf das Jugend- und Sozialamt, Dr. Omar Abd Rabbo über Geschichte und Archäologie, Dr. Said Ayyad über palästinensische Literatur und Medien und mit Dr. Ferdoos Al-Issa über den Stand der Sozialwissenschaften in Palästina.

Er glaubt daran, dass solche Ausgaben wichtig für die Teilnahme an weltweiten Konversationen und Debatten seien, die die verschiedenen Disziplinen weiterbilden und die Produktion der spezialisierten und transformativen Kenntnisse in ihren entsprechenden Feldern formen. Dies verliehe auch lokalen und regionalen Forschern eine wohlverdiente internationale Sichtweise.

Für mehr Informationen zu dieser Ausgabe nutzen Sie folgenden Link: http://www.jstor.org/stable/10.13169/bethunivj.34.issue-2017

Bethlehem University Foundation
Email: brds@bufusa.org
Phone: +1-240-241-4381
Fax: +1-240-553-7691
Beltsville, MD USA
Bethlehem University in the Holy Land
E-mail: info@bethlehem.edu
Phone: +972-2-274-1241
Fax: +972-2-274-4440
Bethlehem, Palestine